Tipps gegen Völlegefühl

Regelmäßige Mahlzeiten einhalten

Weil das Frühstück mal wieder ausfallen musste, hängt der Magen zur Mittagszeit in den Kniekehlen – wer kennt das nicht? Doch wer sich mit knurrendem Magen zu Tisch begibt, läuft Gefahr, zu große Portionen zu essen. Die Folge: Man nimmt mehr Kalorien auf als nötig und nach kurzer Zeit stellt sich ein unangenehmes Völlegefühl ein. Um das zu vermeiden, ist ein regelmäßiger Ess-Rhythmus wichtig. Die meisten Menschen fühlen sich mit drei Mahlzeiten wohl, allerdings kann es auch sinnvoll sein, die Nahrungsaufnahme auf vier oder fünf kleinere Portionen zu verteilen und zum Beispiel vormittags oder nachmittags eine gesunde Zwischenmahlzeit einzunehmen. Probieren Sie aus, mit welcher Strategie Sie sich besser fühlen.