Verdauungsstörungen: Ursachen

Verdauungsstörungen: Ursachen

Verdauungsstörungen können vielfältige Ursachen haben.

Blähungen, Verstopfung, Völlegefühl – Verdauungsstörungen sind weit verbreitet. Tatsächlich zählt unser moderner Lebensstil, der geprägt ist von Stress, Bewegungsmangel und ungünstigen Ernährungsweisen, zu den wichtigsten Auslösern. Doch auch zahlreiche weitere Faktoren wie etwa Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder verdorbene Lebensmittel kommen als Ursachen infrage.

Magen-Darm-Beschwerden durch Stress, falsche Ernährung & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Merkmale funktioneller Magen-Darm-Beschwerden:

  • Es lassen sich keine konkreten Krankheitsursachen finden
  • Häufige Symptome: z. B. Blähungen, Stuhlunregelmäßigkeiten, Druck, Verkrampfung und das Gefühl, bestimmte Lebensmittel nicht zu vertragen.

Zu große Portionen, zu viel Fett, zu wenig Ballaststoffe − es liegt auf der Hand, dass eine falsche Ernährung die Verdauung erheblich belasten kann. Ein weiterer häufiger Auslöser von Verdauungsproblemen ist zu wenig Bewegung, denn bei körperlicher Inaktivität wird auch der Darm träge. Heute weiß man, dass auch psychische Faktoren wie zum Beispiel Stress, Hektik und Sorgen einem im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlagen können. Denn wenn wir unter Stress stehen, gerät das vegetative Nervensystem, das die Funktion der Verdauungsorgane steuert, aus dem Gleichgewicht. Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Völlegefühl können die unangenehme Folge sein. Zusätzlich kann diese Schwächung des Verdauungssystems auch dazu führen, dass zum Beispiel gerade fette oder ungewohnte Speisen nicht mehr vertragen werden.

Darüber hinaus gewinnen auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie etwa Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) oder Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) zunehmend an Bedeutung. Auch sie können unangenehme Magen-Darm-Beschwerden auslösen. Das Gleiche gilt für verdorbene Lebensmittel, die vor allem auf Reisen häufiger für Probleme sorgen („verdorbener Magen“). Grundsätzlich können Verdauungsprobleme auch auf Infekte oder andere Magen-Darm-Erkrankungen zurückgehen.

Gut zu wissen:
Häufig werden keine organischen Ursachen für Verdauungsprobleme gefunden. Mediziner sprechen dann von „funktionellen Magen-Darm-Beschwerden“.

Ursachen für Verdauungsprobleme: Überblick

Häufige Ursachen für Verdauungsprobleme im Überblick:

  • Ungünstige Ernährungsgewohnheiten
    z. B. hastiges Essen, große Portionen, fettreiche Mahlzeiten, Alkohol
  • Psychische Faktoren
    z. B. Stress und Sorgen
  • Bewegungsmangel
    z. B. durch sitzende Tätigkeit im Beruf und zu wenig Sport
  • Verdorbene Lebensmittel
    auf Reisen aufgrund von Hygienemängeln besonders häufig
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    z. B. Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz), Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)
  • Magen-Darm-Erkrankungen
    z. B. Infekte, Reizdarm, Magenschleimhautentzündung
Tipp:
Homöopathische Arzneimittel wie Digesto Hevert® Verdauungstropfen können bei Verdauungsstörungen oft gute Dienste leisten – auch wenn sich durch eine ärztliche Untersuchung keine Erkrankung nachweisen lässt oder wenn die Beschwerden nur nach dem Genuss bestimmter Speisen auftreten.